Moros y Cristianos in Alcoy, das Spektakel beginnt

Publishing date 28/04/2014

Musik, Feuerwerk, Embajadas ("Burg" der beiden Parteien) und der Einmarsch der Moros y Cristinaos (Mauren und Christen) .... am 2. Mai beginnt in Alcoy ein Fest voller Licht und Farben: Es beginnt das Stadtfest, dass dem Schutzpatron San Jorge (dem heiligen Georg) gewidmet ist und die lang erwarteten und ersehnten Feierlichkeiten in die Stadt bringt und diese verwandelt. Alcoy feiert sein Stadtfest, die Straßen quellen vor Menschen über und Sie können hautnah dabei sein. Kommen Sie und erleben Sie das Fest Moros y Cristianos in Alcoy! ¡Vixca la festa i amunt la festa! (Es lebe da Fest und ein Hoch auf das Fest)
Moros y Cristianos in Alcoy, das Spektakel beginnt

Alcoy während der Tage der Moros y Cristianos-Feierlichkeiten zu besuchen, bedeutet, eine Zeitreise zu unternehmen. Die Filaes Cristianas (Christengruppen) scheinen im Zeitalter der Reconquista zu stehengeblieben zu sein, die Filaes Moras (Maurengruppen) lassen den Besucher glauben, er befinde sich in einem Palast in Fès. Das Ziel dieser Feierlichkeiten, die an ein Wunder ähnelnde Ereignisse aus dem Jahr 1276 erinnern, ist, ein Fest zu erleben, die festliche Atmosphäre zu genießen und sich zu vergnügen.

 

Die Festtrilogie Trilogía Festera ist der Ablauf der Feierlichkeiten, der sich in drei Tage unterteilt: der Tag der Einmärsche, der Tag zu Ehren des Heiligen Georg und der Tag der Hakenbüchsen-Schlacht.

 

Die Musiker sind die Protagonisten der Tage vor dieser Trilogie: Am 2. Mai wird mit Feiern wie dem Paso-Doble-Fest, dem ersten Castillo-Feuerwerk von der San-Jorge-Brücke und dem Feiern der Nit de l´Olla, dem gemeinsamen Abendessen von Festbesuchern und Musikern, das in einem Umzug bis zur Plaza de España endet, der Tag der Musiker gefeiert.

 

Am Samstagmorgen, dem 3. Mai, verwandeln sich die Straßen in ein Meer von Personen, die den Christen-Einmarsch unter Klängen von Signalhörnern und Trommeln erleben möchten. Diese Musik begleitet den von Rittern umringten Wagen von Hauptmann Cristiano. Den ganzen Morgen über marschieren alle Filaes mit ihren Truppen, Musik und Wagen voller Kinder ein, bis die Ankunft des Leutnants der Christen den Einmarsch beendet. Nach einer kleinen Stärkungspause beginnt der Einmarsch der Mauren, ein Spektakel der Sinnlichkeit und Phantasie, das den Betrachter in ein orientalisches Ambiente entführt, in dem Tänzerinnen, afrikanische Krieger und Tiere unter einem Konfetti- und Luftschlangenregen einmarschieren, der von den menschengefüllten Balkonen erzeugt wird.

 

Der zweite Festtag, der 4. Mai, ist dem Heiligen Georg gewidmet. Dieser wird in Alcoy von einem Kind dargestellt, das zweifelsohne Protagonist der Feierlichkeiten ist. Die Besucher können das Wecken durch die Kinder und Prozessionen erleben, in denen die prunkvollen Gewänder der wichtigsten Schauspieler und vor allem die Bewunderung und Zuneigung der gesamten Ortschaft von Alcoy für Sant Jordiet, der Kinderfigur des Heiligen Georgs, zu betrachten sind.

 

Am Tag der Hakenbüchsen-Schlacht, dem 5. Mai, findet der dialektische Kampf mittels der Embajadas und die unblutige Schlacht der donnernden Hakenbüchsen statt, die die Stadt in einen Rausch von Schwarzpulver und Knallerei versetzt. Beide Seiten, die der Christen und die der Mauren, wechseln sich in der Eroberung und Wiedereroberung des Schlosses ab, während Alcoy sich mit Rauch und dem für Hakenbüchsen so unverwechselbarem Geruch füllt.  Am Nachmittag erscheint Sant Jordiet auf seinem weißen Ross auf den Schlosszinnen und stellt das Wunder nach, das die Menschen von Alcoy Hunderte Jahre zuvor erlebten und jedes Jahr erneut feiern.

 

Dies ist der Schlusspunkt der dreitägigen Feierlichkeiten, die jedem, der es ein Mal erleben durfte, für immer in Erinnerung bleiben, denn die Inszenierungen, die Emotionen und Gefühle übermitteln, werden für immer in Ihrem Gedächtnis bleiben.

Mehr Details: Alcoi/Alcoy

Bewerten und teilen