Das Fest La Magdalena, Zeuge der Geschichte Castellóns

Publishing date 17/03/2014

Das Magdalenafest von Castellón de la Plana ist ein historischer Zeuge des Ursprungs der Stadt. Und das ist es auch, was vom 22. bis zum 30. März gefeiert wird: die Erinnerung an die Verlegung der Stadt vom Magdalenahügel an die fruchtbare Küstenregion im Jahr 1251. Besonders Akte wie der Pregó (öffentlicher Ausruf), der Umzug der Büßer oder der der Wagen mit den beleuchteten Gaiates-Schreinen sowie der heimliche Höhepunkt, die berühmte Rohrstockwanderung Romeria de les Canyes, sind beim Publikum besonders beliebt.
Das Fest La Magdalena, Zeuge der Geschichte Castellóns

Das Magdalenafest feiert im Unterschied zu anderen Festen die Erinnerung an die Ursprünge und die Bestätigung als Stadt. Das Volksfest und der Feiertag sind Zeuge einer Stadt, die ihre Geschichte dank eines Festes voller Tradition, Geschichte und Legenden am Leben hält, das in der Kultur des Volkes verschmilzt.

Im Laufe der Zeit wurden die festlichen Traditionen mit einem Mosaik aus verschiedensten Veranstaltungen ergänzt, die Einheimische, wie auch Gäste entzücken. Denn während des Stadtfestes kommen Unmengen an Menschen, die an der riesigen Bandbreite an Veranstaltungen in der Stadt teilnehmen möchten.

Feuerwerk, Konzerte, Aufführungen, Animationsvorführungen und Gruppen von Musikern, Gaiatas und Collas (Interessengruppen) nehmen an diesen Tagen die Straßen der Stadt ein und Fröhlichkeit und Licht erhellen die gerade begonnene Frühjahrszeit.

Ein Fest der Freude, das erst endet, wenn die Festköniginnen rufen: ¡Magdalena Vítol! Und ein Lauffeuer die Stadt erleuchtet. Ein Abschied und ein Neubeginn zugleich.

Mehr Details: Castellón de la Plana

Bewerten und teilen