Die Tempelritter-Route in La Setena de Culla oder Comunitat d'Herbatge

Publishing date 29/11/2017

Entdecken Sie die Vergangenheit der Tempelritter in den Gemeinden von Castellón, die La Setena de Culla bilden, das auch als Comunitat d'Herbatge bekannt ist.
Die Tempelritter-Route in La Setena de Culla oder Comunitat d'Herbatge

Es gibt Reisen, die einen Wendepunkt darstellen, da Sie sie mit der Geschichte vereinen. Ein Beispiel dafür ist Setena de Culla, dass 1345 gegründet wurde, um die Interessen zu verteidigen und die Aktivitäten in den Wäldern der Gemeinden wie Culla, Benassal, Vistabella del Maestrat, Atzeneta del Maestrat, Benafigos, Vilar de Canesund La Torre d’En Besora zu regeln. Davor ging Culla im Jahr 1319, nach der Eliminierung des Tempelritterordens, in die Hände des Montesa-Ordens über, die alle Besitztümer der Tempelritter übernahmen und als Sitz der Tinença erkoren wurde. Die Gemeinden von La Setena de Cula kauften dem Montesa-Orden die Nutzungsrechte der Viehwirt- und Forstwirtschaft dieses Gebietes ab und schufen eine effiziente Organisation, die es heute noch gibt.

 

Gemeinschaftliche Flächen, Weiden und Rinderweiden, die in den Bergen perfekt abgegrenzt, markiert und bewacht sind, waren der Grund, dass sich die Comunitat d´Herbatge über vier Jahrhunderte als Zunft und Gemeinschaft aufrechterhalten konnte. Sie waren die Pioniere der Umweltschutzgesetze und ihr Beitrag für die Wälder ist mehr als offenkundig.

 

Wie wäre es mit einer Tempelritter-Tour? Die Altstadt von Culla wurde 2004 zum Kulturgut erklärt. Zu den Pflichtbesuchen gehören: Die Ruinen der muslimischen Burg aus dem XIII Jahrhundert; die auf einer iberischen Festung errichtet wurde, der Kornspeicher der Komtur aus dem XIII Jahrhundert; das alte Gefängnis, das noch immer existiert und in dem man die Originalketten und die Wandzeichnungen der Häftlinge anschauen kann, das alte Krankenhaus aus dem XVII Jahrhundert, das der Sitz des sozialen Projekts von Domingo Serrana war und in dem Schulmaterial und ein ländliches Klassenzimmer von Anfang des XX Jahrhunderts ausgestellt wird und die Pfarrkirche, die Anfang des XVII Jahrhunderts auf einer alten arabischen Moschee erbaut wurde.

 

Folgen Sie der mittelalterlichen Spur in den Gemeinden der Comunitat d´Herbatge: Das Portal des Bogens La Mola in Benassal, das Tor der Stadtmauer in Vistabella del Maestrat, die Festung Atzeneta, das Ermitorio der Jungfrau von Ortisella in Benafigos, das „Häuschen” mit Trockenmauern in der Nähe von Vilar de Canes oder der Barranc de la Morrera in La Torre d´En Besora.

Mehr Details: Comunitat Valenciana

Rate and share