Piraten, Korsaren und Ausflügler fallen in Peñíscola ein

Publishing date 6/03/2014

Das Schloss von Peñíscola, seine herrliche Küste, die Stadtmauern, Papa Luna (Benedikt XIII) ... Kommen Sie am 15. März und lernen Sie die Geschichte und Persönlichkeiten eines Ortes kennen, an dem schon Piraten und Tempelritter weilten und der stummer Zeuge von Auseinandersetzungen und Kämpfen unter Papsttümern war.
Piraten, Korsaren und Ausflügler fallen in Peñíscola ein

Wer war Papa Luna (Benedikt XIII)? Und die Berberpiraten? Wie wurde im Schloss gelebt? Auf all diese Fragen wird es auf einer Route mit Namen Peñíscola y la Costa de los Berberiscos (Peñíscola und die Berberküste), die am 15. März von der Stiftung Caixa Castellón durchgeführt wird, Antworten geben.

Peñíscola ist auf einer spektakulären, felsigen Halbinsel in den nördlichen Ausläufern der Siera de Irta angesiedelt. Hier kann eine Vielzahl von Geschichten über phönizische, römische und arabische Seefahrer gefunden werden ... Aber die schillerndste Epoche war die Zeit ab dem 14. Jahrhundert, mit dem so genannten Abendländischen Schisma, als der berühmte Papa Luna seinen Sitz in die Stadt verlegte und das berühmte Schloss in einen päpstlichen Palast und Bibliothek verwandelte.

Auf dem Ausflug wird die Templerfestung besichtigt und das Leben des legendären Papstes aus Aragón, das Meeresmuseum und die spektakulären Stadtmauern, die die Altstadt umgeben, erläutert.

Ein Spaziergang an Küstenstreifen erlaubt es auch, die Badebuchten, das Relief der Sierra de Irta sowie die berühmten Wachtürme aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern, die vor dem Erscheinen von Berberpiraten vor der Küste warnten.

Wenn Sie Geschichte und Natur mögen, gibt es für Sie keine Ausrede, denn die vorgesehen Route ist zudem von leichtem Schwierigkeitsgrad. Geeignet ist die Führung für Personen ab neun Jahren und sie wird von einem professionellen Führer durchgeführt.


http://castellon-en-ruta-cultural.es/
 


Mehr Details: Peñíscola

Bewerten und teilen