Nit dels Fatxos

Nit dels Fatxos

Jedes Jahr am 24. Dezember, in der Heiligen Nacht, wird gemäß der alten Tradition die Nit dels Fatxos in Onil gefeiert. Bei diesen fatxos handelt es sich um eine Art Kienfackeln, die nach alter Handwerkstradition von den Einwohnern Onils von Hand hergestellt werden und aus grünem und trockenem Espartogras bestehen, das einige Tage vor Heiligabend in der Serra d'Onil gesammelt wird. Das trockene Espartogras oder der untere Teil vom Esparto (totxera) wird totxa genannt und ist der wichtigste Bestandteil des fatxo. Das grüne Espartogras dient dazu, den fatxo zu binden und mit einem Geflecht in Form eines Stricks abzuschließen, an dem man den fatxo halten kann, um die Spitze mit dem trockenen Espartogras anzuzünden und zu drehen, bis der fatxo abgebrannt ist. Diese jahrhundertealte Tradition begann mit einem heidnischen Brauch, bei dem unsere Hirtenvorfahren die fatxos in der Serra d'Onil entzündeten, um für Licht zu sorgen und um ihre Hütten in der kalten Jahreszeiten zu erwärmen. Später wurde dieser heidnische Brauch in Onil zu einem christlich-religiösen Fest mit dem reinigenden Feuer, bei dem sich die fatxos jedes Jahr zu Beginn der Weihnacht wie Windräder drehen. Sie spenden dem Christuskind, dem Jesuset, symbolisch Wärme. Die Festa de la Nit dels Fatxos ist der Startschuss zur Weihnacht in Onil, denn in allen Straßen der Stadt els colivencs roden fatxos - drehen die Einwohner Onils fatxos. Auf der Plaza Mayor finden Fatxos-Wettbewerbe statt, deren Sieger mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet werden.

  • Details:
  • Ort: Onil
  • Startdatum: 24/12/2016
  • Edndatum: 24/12/2016

Rate and share