Denkmäler in der Comunidad Valenciana

  • Iglesia de la Asunción

    Die Kirche ist aus dem Spätbarock. Sie wurde jedoch 1939 umgebaut, um die im Bürgerkrieg verursachten Schäden zu beheben. Nach einer kürzlichen Restauration hat man interessante Freskos entdeckt.

    0
  • Ermita de Santa Paula

    Diese Wallfahrtskirche ist aus der Zeit der Eroberung. Sie nimmt eine Wallfahrt auf, die am 26. Januar stattfindet.

    0
  • Almacenes portuarios (Antiguas Atarazanas)

    Heutzutage ist das Gebäude nicht mehr katalogisiert, weil die Entwicklung und der Handel nur das Äubere von der alten Halle, wo Schiffe gebaut wurden, bewahrt hat. Die Decke von diesem äuberen Teil ist aus arabischen Dachziegel.

    0
  • Torre del Gerro

    Dank seiner aubergewöhnlichen Lage konnte man von diesem Turm aus fast den ganzen Golf von Valencia kontrollieren. Eine Besonderheit ist die Einteilung des Hauptteils. Der Turm hat auch einen Wappen.

    0
  • Torre Almadraba

    Dieser Turm war ein Teil des Überwachung- und Verteidigungskomplexes vor mögliche Piraterieangriffe. Es handelt sich um einen Überwachungsturm aus Mauerwerk, dessen konischen Hauptteil vor Kurzem restauriert wurde.

    0
  • Img 1: RATHAUS

    Nachdem der Turm des Consells nicht mehr benutzt war, zogen die Autoritäten nach dem heutigen Rathaus um. Dieses ist im gotischen Stil und besitzt eine barocke hingefügte Fassade.

    0
  • Img 1: WALLFAHRTSKIRCHE DES HEILIGEN JOHANNES

    Diese weibe Wallfahrtskirche liegt in einem wunderschönen Ort und ist eine der sogenannten “Wallfahrtskirchen aus der Zeit der Eroberung“, die nach der christlichen Eroberung gebaut wurden.

    0
  • Barrio Les Roques

    Viertel aus dem 19. Jh. Hier waren mal die typischen Häuser des arabischen Dorfes.

    0
  • 1603_val_imagen2-noimage.gif

    Der Turm befindet sich innerhalb eines Privateigentums und ist einer der sogenannten Verteidigungsgebäude.

    0
  • Iglesia de San Antonio

    Diese Kirche gehört zu einer architektonischen Gesamtheit, in der auch ein Kloster aus dem 16.Jh, die Kirche des Heiligen Antonios, die im 18.Jh umgebaut wurde und der “Klosterplatz” aus dem 17.Jh eingeschlossen sind.

    0

Rate and share