Höhlenmalereien des Mittelmeergebiets

Die Kunst der prähistorischen, levantinischen Höhlenmalereien erstreckt sich über weite Zonen der Küste und des Landesinnern des Mittelmeergebiets der Iberischen Halbinsel, in einem Gebiet von mehr als 1.000 Kilometern Länge ganz in der Nähe der Küste, von Katalonien bis weit hinein ins Gebiet von Andalusien, wo es mehr als siebenhundert Orte gibt, an denen man prähistorische Höhlenmalereien von einzigartigem Wert bestaunen kann, mehr als 300 davon in der autonomen Region Valencia. Es handelt sich hier um ein einzigartiges Phänomen der Küstengebiete der Iberischen Halbinsel.

Arte rupestre levantino 3 muestras

Die Malereien befinden sich in Höhlen,  ganz in der Nähe der Erdoberfläche, an den Wänden oder manchmal auch an den Decken. Die dargestellten Figuren sind in schlichter Wiese gemalt und manchmal auch mit Farben gefüllt und mit Darstellungen der Umgebung versehen, wobei die Farben rot und schwarz, sowie in kleinerem Umfang die Farben weiß und gelb herausstechen. Die feinen und delikaten Striche der Malereien wurden mit Vogelfedern oder Pflanzenteilen vorgenommen. Nach dem Zeichnen der Figuren, wurden diese ab und zu auch mit Farbe gefüllt.

Es handelt sich um eine natürliche und aufschlussreiche Kunst, deren Szenen die ersten Erzählungen der europäischen Frühgeschichte darstellen und detaillierte Informationen über die individuelle Jagd, die Jagd in Gruppen, das Fallenstellen  und das Aufspüren von verletzten Tieren enthalten. Auch die Aufgaben der Sammler sind ersichtlich, wie das Aufspüren von Honig, sowie die ersten kriegerischen Konflikte zwischen Gruppen, Hinrichtungen und Szenen aus dem alltäglichen Leben, die Informationen über die Kleidung und persönliche Gegenstände der unterschiedlichen sozialen Verhältnisse in der Frühgeschichte geben. 

+info:

Arte rupestre levantino

Rate and share