Von Barracas nach Sagunto

Von Barracas nach Sagunto

Um das Jahr 1907 begann ein Kohlezug Fahrt aufzunehmen und Eisenerz von den Minen Ojos Negros (Teruel) zum Hafen von Sagunto zu transportieren. Die Strecke hat eine Länge von 170 Kilometer und führt durch 14 Tunnel und über 37 eindrucksvolle Viadukte, darunter auch der atemberaubende Viadukt von Fuensanta in Caudiel. Ab 1972 blieben die Kessel des Kohlezugs kalt und kein Rauch erfüllte mehr die engen Tunnel der Bahnstrecke. 2002 wurde auf dem Abschnitt zwischen Barracas und Torres Torres der Radwanderweg Vía Verde eröffnet. Schon bald wird die Strecke bis Sagunt und Valencia fortgesetzt. Es ist schon etwas Besonderes, wenn man in dieser sonnendurchfluteten Mittelmeerregion von den Höhenlagen des Passes von Ragudo durch eine Reihe von Tunneln mit der Geschwindigkeit des alten Kohlezugs auf dem Rad zur Küste hinunterrollen kann. Die Natur zeigt sich auf der gesamten Strecke in ihrer ganzen Pracht.

Der Wanderweg folgt dem Lauf des Río Palancia, der den gleichnamigen Landkreis prägt. Von der ehemaligen Bahntrasse des Kohlezugs aus können wir uns den Ausläufern zweier mediterraner Gebirgszüge nähern, die derzeit als Naturpark zum Schutzgebiet erklärt wurden. Im Norden ist das die Naturpark Sierra de Espadan, in deren Herzen einige der schönsten Korkeichenwälder des spanischen Mittelmeerraums die nötige Ruhe und den erforderlichen Schutz erhalten.

Route maps:
Route: Von Barracas nach Sagunt, über Caudiel, Jérica, Navajas, Altura, Segorbe, Soneja, Sot de Ferrer, Algar de Palancia, Alfara de Algimia, Algimia de Alfara, Torres Torres, Estivella, Albalat dels Tarongers, Gilet und Petrés.
  • Cities nearby:
  • Barracas

    Rate and share