Fest der Santa Ana

Fest der Santa Ana

Der Festtag beginnt mit einer Versteigerung typischer Gerichte, die von den Einwohnern des Dorfes zubereitet werden. Ziel dieser Veranstaltung ist es vor allem, die traditionelle Gastronomie des Ortes wieder aufleben zu lassen und zu bewahren. Am Nachmittag findet auf dem öffentlichen Waschplatz die pozalà (das Hühnchen auf dem Platz) statt. Dabei werden den Jungen des Ortes die Augen mit vier Tüchern verbunden, sie werden mehrmals im Kreis gedreht, damit sie die Orientierung verlieren, und man stellt sie dem Hühnchen gegenüber. Dieses müssen sie nun finden, ohne dabei die zuvor gezogenen beiden parallelen Linien zu übertreten. Wenn sie die Stelle erreichen, an der sich das Hühnchen befindet, müssen sie es dreimal mit dem Schwert berühren, das sie bei sich tragen. Wenn sie das Hühnchen beim dritten Mal nicht berühren, sind sie raus. Wenn sie es schaffen, dann dürfen sie das Hühnchen behalten. Vor jedem Versuch bläst der Gemeindediener ins Horn und die zahlreich versammelten Zuschauer müssen nun absolutes Schweigen halten, um dem Jugendlichen keine Hilfe bei der Orientierung zu sein. Anschließend findet auf dem alten Weg der traditionelle Lauf zur Wallfahrtskirche San Roque statt und danach beginnt die Tour durch Sot, die durch die wichtigsten Straßen des Ortes führt. Nach dem Umzug, bei dem die Schlüsselmeister die typischen Trachten anlegen, werden an alle Einwohner Feigen mit Mistela (unvergorener Traubenmost) verteilt.

  • Details:
  • Ort: Sot de Chera
  • Startdatum: 18/08/2016
  • Edndatum: 18/08/2016

Rate and share