Iberische Befestigungsanlage El Torrelló

Bronzezeit und iberische Kultur. Diese archäologische Ausgrabungsstätte liegt auf einer erhöhten Terrasse, die im Norden vom Flussbett des Torrelló und im Süden vom Río Mijares begrenzt wird, welche im Osten zusammenfließen und eine Art Halbinsel bilden, so dass nur von Westen her ein einfacher Zugang möglich ist. Es handelt sich um eine kleine Befestigungsanlage, die kreisförmig von einer Mauer umschlossen wird, deren Wandfläche mit Reihen aus großen Steinblöcken sowie anderen kleineren Steinen in der für die iberische Kultur typischen Keilform errichtet wurde. Etwa 3 Meter von dieser Mauer befindet sich parallel dazu im Innern ein weiterer Befestigungsring einer früheren Siedlung aus der Bronzezeit mit einer abfallenden Wandfläche aus Trockenstein. Die Fundstätte besitzt eine Größe von etwa 64 x 45 Meter und eine Fläche von insgesamt rund 2100 m². Das Gelände besteht größtenteils aus einer Befestigung oder einem natürlichen Abhang mit senkrecht abfallenden Felsen und einem Höhenunterschied von rund 20 Metern. Daher sind die errichteten Verteidigungsbauten nicht von großem Umfang. Den Mittelpunkt der Anlage bildet ein auf ebenem Gelände errichteter Turm mit einem komplexen System aus Strebe- und Verstärkungsmauern.

  • Features
  • Stundenpläne: Visita libre
  • Saison: Período Ibérico
Galerie
Img 1: Onda

Onda

Ein Besuch in Onda bedeutet eine harmonische Mischung aus dem lebhaften Treiben einer Industriestadt und der friedlichen Atmosphäre eines geschichtsträchtigen Ortes. Es ist eine Annäherung an einen der weltweit größten Produktions- und Vertriebsorte für Keramik mit Herkunftsbezeichnung, der seit Jahrhunderten auf eine lange Tradition in diesem Produktionszweig zurückblicken kann. Auf einem Rundgang durch die Stadt erwarten den Besucher drei kulturelle Höhepunkte: das Museum der Naturwissenschaften, die Festung von Onda, eine der beeindruckendsten Festungsanlagen in unserem Land, in der eine herrliche Sammlung arabischer Stuckarbeiten sowie das Museum für örtliche Geschichte untergebracht sind, und das Fliesenmuseum Manolo Safont, eine Einrichtung, die zweifellos den gemeinsamen Nenner der Kachel- und Fliesentradition in der gesamten Region darstellt.

Img 1: Onda

Bewerten und teilen