Palastfestung Des Marqués De Dos Aguas

1539 begann man mit dem Bau dieser Palastfestung im Renaissance-Gotik-Stil, die 1614 fertig gestellt wurde. Auftraggeber des Palastbaus war Ramón de Vilanova, Baron von La Foia de Castalla und Herr von Onil und Fabanella. Anschließend ging er in Besitz von Gaspar de Rocafull über, dem König Felipe IV. im Jahre 1624 den Titel Marqués de Dos Aguas verlieh. Das Gebäude besitzt einen rechteckigen Grundriss, ist mit vier Türmen versehen, jeder mit seinem jeweiligen Adelswappen, und beherbergt die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung, während in einem der Türme der Glockenturm der Kirche untergebracht ist. Der Palast ist von einem Graben umgeben, der Zugang zum Innern gewährt, wo sich ein Kreuzgang oder Innenhof mit Säulengang und das Gefängnis der herrschaftlichen Gerichtsbarkeit befindet. Die Zimmer in der Palastfestung zeichnen sich durch ein Gewölbe aus und die Fenster besitzen behagliche Sockel, von denen einige nicht fertig gestellt wurden. Alle Stockwerke dieses herrlichen Gebäudes sind groß und geräumig angelegt und sind mit einer hölzernen Deckentäfelung versehen.

  • Features:
  • Type: BIC Monumento
  • Stundenpläne: Lunes a viernes: 10.00 a 14.00 h.
  • Saison: siglo XVI
Galerie

Rate and share