Die Mühlen

Dank des natürlichen Flusslaufs des Río Sot konnte dessen Wasser für verschiedene Zwecke genutzt werden, wie zum Beispiel für die vier bestehenden Mühlen: El Molino de Manuel Zahonero, El Molino del Conde, El Molino del Pocillo und El Molino del Tío Lucero.

El Molino del Pocillo befindet sich außerhalb des Ortes am Río Sot. Hierbei handelt es sich um eine alte Kornmühle, die seit Ende des 19. Jahrhunderts vom Wasser angetrieben wurde. Sie erhielt ihr Wasser über einen parallel zum Zugangsweg verlaufenden Bewässerungskanal, der in einem Becken zur Regulierung der Durchflussmenge endete, welche sich im hinteren Teil des Gebäudes befand. Im Innern der Mühle sind noch alte Teile von Maschinen, Räderwerk sowie ein Walzstein erhalten.

El Molino del Tío Lucero liegt im äußersten Südwesten der Ortschaft auf der rechten Seite des Flusses. Die Mühle wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Die ehemalige Kornmühle wurde vom Wasser aus dem Flusslauf des Río Sot angetrieben. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Mühle als Generator zur Energieerzeugung eingesetzt. Sie allein lieferte den Strom für die Straßenbeleuchtung des Ortes. 1949, nach der Gründung der Energieversorgungsgenossenschaft Cooperativa Eléctrica von Sot de Chera, die das Kaolinbergwerk von Dos Hermanas sowie Sot de Chera mit Strom versorgte, wurde sie in eine Weizen- und Maismühle umgewandelt. Gegenwärtig ist die Mühle in Privatbesitz.

El Molino de Las Fuentes befindet sich westlich vom Ortskern. Wenn man der Kreisstraße in Richtung Chera folgt, gelangt man nach etwa 2 km an einen Forstweg, der in eine Region führt, die unter dem Namen Las Fuentes bekannt ist. Die Mühle ist ein Bau im Stile der volkstümlichen oder traditionellen Architektur vom Ende des 19. Jahrhunderts. Es handelt sich um eine ehemalige Kornmühle, die mit Wasser betrieben wurde. Das Gebäude besteht aus zwei Stockwerken, befindet sich jedoch derzeit in einem baufälligen Zustand. Das Wasser für ihren Betrieb erhielt die Mühle über einen Bewässerungskanal im hinteren Teil der Anlage, der in einem Becken zur Regulierung der Durchflussmenge mündete. Zu diesem Regulierungsbecken gelangt man nach einem kleinen Anstieg über den Zugangsweg. Im Innern der Mühle sind nur noch wenige Reste von Maschinerie und Räderwerk zu sehen, jedoch ist noch ein Walzteil erhalten.

Galerie

Rate and share