Kubistischer Herbst in Alicante

Publishing date 17/11/2014

Das MACA eröffnet die Herbstsaison mit einer außergewöhnlichen Ausstellung des Kubismus, der Kunstrichtung, welche die Realität neu interpretiert. Kommen Sie und sehen Sie das Beste von Gris, Gleizers, Metzinger und Valmier, bis zum 11. Januar.
Kubistischer Herbst in Alicante

Das Museum für zeitgenössische Kunst Alicante zeigt die kubistische Sammlung der Telefónica, eine Auswahl von rund vierzig zwischen 1912 und 1933 entstandenen Werken der bekanntesten Künstler dieser Bewegung. Mit Juan Gris als Hauptfigur zeigt die Sammlung bedeutende Werke von weiteren kubistischen Künstlern wie lbert Gleizes, Rafael Barradas, María Blanchard, Jean Metzinger, Louis Marcoussis, André Lhote, Josquín Torres-García, Manuel Ángeles Ortiz, Vicente do Rego Monteiro, Auguste Harbin, Georges Valmier, Xul Solar, Joaquín Peinado und Emilio Pettoruti.

Zu den vielseitigen und kompletten Werken Juan Gris gesellt sich in dieser Ausstellung Nature morte à la serviette, ein Ölgemälde auf Leinwand, welches Gris 1924 gemalt hat. Es gehört zur Sammlung Eusebio Sempere, die im MACA untergebracht ist. Die Ausstellung wird durch eine Projektion über den Madrider Maler Juan Gris abgerundet.

In Alicante ist die Ausstellung in drei Teile gegliedert. Der Hauptteil zeigt das Werk von Juan Gris, der zweiten Teil die kubistischen Werke weiterer zeitgenössischer Künstler und der dritte den „erzählerische Drift“, die Verbreitung des Kubismus in Lateinamerika.

Die Kubismus-Ausstellung kann bei freiem Eintritt bis zum 11. Januar im Saal der temporären Ausstellungen der Pinakothek von Alicante besucht werden.


Mehr Details: Alacant/Alicante

Bewerten und teilen