Arroz Valencia Herkunftsbezeichnung, tausend Jahre Anbau

Publishing date 5/01/2015

Einige glauben, dass der Reis ein rätselhaftes Geheimnis verbirgt, um jede Gemüse, Fleisch oder Fisch zu loben, obwohl es allein fade schmeckt. Der Reis hat so viele Vorteile und gute Eigenschaften, wie zum Beispiel Essenzen, Geschmack und Texturen zu verbinden, um ein endloses gastronomisches Angebot anzubieten. In Albufera (Valencia) hat man seit über tausend Jahren gesät und ein Rundgang zeigt uns die Geheimnisse eines Anbaus, der sich durch die Jahreszeiten verändert.
Arroz Valencia Herkunftsbezeichnung, tausend Jahre Anbau

Mediterrane Meeresfrüchte, Wildbret und Geflügelfleisch, das bescheidenste Gemüse und Hülsenfrüchte oder einfach Gräten können ein Leckerbissen werden, wenn man sie mit Reis isst, egal ob der Reis wässrig, lieblich oder in der Paella ist. Dieses Getreide hat die Merkmale einer Landpflanze und lässt doch die Wurzeln ins Wasser wachsen und ist eine sehr wichtige Säule der mediterranen Gastronomie.

In Albufera (in la Ribera), wo Blumen und Orangenbäume überall wachsen, gibt es endlose Reisfelder und eine überlieferte und wechselnde Anbautradition. In Valencia, Sueca und Cullera gibt es eine Produktion von 120 Millionen kg Reis unter der Überwachung der Kontrollbehörde der Herkunftsbezeichnung Arroz de Valencia, die die Quälitat des Reises garantiert. Reissorten wie Gleva, Fonsa, J. Sendra, Albufera und vor allem Senia, Bahía und Bomba sind perfekt angepasst an das Naturschutzgebiet der Albufera.

Alle diese Sorten saugen die Brühe auf und bieten damit wohlschmeckende Textur und Geschmack an. Bahía und Senia sind Mittelkornreis, haben beide die gleiche organoleptische Merkmale und sind ideal zum jeden traditionellen Rezept aus Valencia. Der Bombareis ist auch ideal, weil er seine Größe verdoppelt oder verdreifacht und sich schräg wie ein Akkordeon öffnet und nicht der Länge nach wie die anderen Sorten.

Ein großer Teil der Gastronomie des Landes Valencia gründet sich auf den Reis wegen das Klima und seiner Vielfalt, den Flussauen und Gemüsegarten, dem Meer und der Sonne. Ein Beweis dafür ist eine wunderbare mediterrane Rezeptsammlung mit eigener Identität.

Und das ist so, weil die Reisfelder in la Albufera (mit fast drei Tausend überflutete Hektare im Fluss Júcar) eine Welt voll von Leben und Artenvielfalt halten.

Es gibt zwei Routen mit Anhalten in ullals und Bewässerungsgraben. Eine durchquert den Südsumpf des Flusses Júcar und die andere die Pflanzungen in Sueca. Beide gehen durch schönen Reisfelder und grüne oder braune Wege, die die wahre Geschichte des Reises zeigen. Ein Produkt, das in die Iberische Halbinsel nach der moslemischen Eroberung im Jahr 711 einführen wurde und heutzutage, im 21. Jahrhundert, ein echtes Juwel des Landes Valencia ist.


Mehr Details: Valencia

Bewerten und teilen