Valencia feiert: Es lebe Geperudeta!

Publishing date 5/05/2014

Der zweite Sonntag im Mai ist in der Stadt an der Turia den Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen de los Desamparados (Heilige Jungfrau der Schutzlosen) gewidmet, die im Volksmund auch Geperudeta (bucklige) genannt wird. Es ist der Tag, an dem die Valencianer die Krönung ihrer Schutzpatronin feiern. Eine Vielzahl von religiösen Akten und weltlichen Feierlichkeiten, die sich alle um Geperudeta drehten, bilden ein Programm, das für alle Geschmäcker etwas zu bieten hat:
Valencia feiert: Es lebe Geperudeta!

Mascletás (Böllerfeuerwerke), Prozessionen, Umzüge ... alles zu Ehren der Schutzpatronin von Valencia. Die Feierlichkeiten, denen sich fromme Gläubige wie auch Besucher erfreuen, lassen niemanden kalt.

 

Die Heilige Jungfrau der Schutzlosen, oder Geperudeta, die so genannt wird, weil ihr Kopf in einer Position gehalten ist, die sie nach unten schauen lässt, wurde 1923 unter Beisein des spanischen Königspaares und vielen geistlichen Würdenträgern in kanonischer Form gekrönt.

 

Diese Geschichte wird an jedem zweiten Sonntag im Mai fortgesetzt, auch wenn das offizielle Datum der 8. Mai ist. Die Missa de Descoberta (Entdeckungsmesse), die Missa d'Infants (Kindermesse), der Umzug und die Prozession sind die lang ersehnten Momente von Tausenden und Abertausenden von Gläubigen. Aber der Umzug ist ohne Zweifel der Moment, an den viele Valencianer mit dem Ruf ¡Viva la Geperudeta! (Es lebe Geperudeta!) ihre Ergebenheit ausdrücken.

Mehr Details: Valencia

Bewerten und teilen