Ausflug-vor-Ort in Valencia Stadt

In Valencia ist es auf Grund der zahlreichen Parkanlagen im Zentrum nicht unbedingt erforderlich, die Stadt zu verlassen, um Naturlandschaften zu genießen. Zum einen gibt es den Stadtpark Jardines de Viveros, ein ehemaliges Erholungsgebiet, das in den letzten Jahren um neue Pflanzenarten erweitert worden ist, und zum anderen das ehemalige Flussbett des Túria, eine Parkanlage mit Freizeitbereichen, Spielplätzen und Sportanlagen. Dort finden sich weite Grünanlagen, in denen die Ruhe der Natur inmitten der Stadt genossen werden kann.

Das mediterrane Klima von Valencia lädt ein, die Naturlandschaften in Stadtnähe zu erkunden und das berühmte valencianische Licht zu genießen, das die Landschaft in besondere Farben taucht.

Im Süden der Stadt liegt der Naturpark La Albufera, ein kleiner See, der durch die Sedimente der Flüsse vom Meer abgetrennt worden war und einen Durchmesser von sechs Kilometern besitzt. Derzeit wird dort Reis angebaut, obschon die dort heimische Fauna Jagd und Fischfang möglich macht. Am Meer liegt La Dehesa del Saler, ein von Pinien und Dünen gebildeter Landstrich, in dem biologisch wertvolle autochthone Arten heimisch sind. Ganz in der Nähe liegt der kleine Fischerort El Palmar am See l'Albufera, der zu Fischfang und Bootsausflügen einlädt.

Rate and share